SPD Wandsbek setzt Kurs auf Rot-Grün

Der Kreisvorstand der SPD Wandsbek hat am 1. Juli einstimmig beschlossen, Koalitionsverhandlungen mit den Wandsbeker Grünen zur Fortführung der rot-grünen Koalition in Wandsbek aufzunehmen.

Dem vorausgegangen waren zwei Sondierungstermine mit den Grünen und einer mit der CDU. Die Ergebnisse dieser Sondierungsgespräche wurden im SPD-Kreisvorstand intensiv diskutiert. Es ergaben sich nach Auswertung der Sondierungsgespräche deutlich mehr politische Schnittmengen mit den Grünen, um in Verhandlungen über die Fortsetzung der Koalition für den Bezirk Wandsbek zu gehen. Die Mitgliederversammlung der Grünen hatte sich bereits am 28. Juni sich für Koalitionsverhandlungen mit der SPD ausgesprochen.

Andreas Dressel, SPD-Kreisvorsitzender: „Wir setzen Kurs auf Rot-Grün. Wir wollen Wandsbek weiter gemeinsam gestalten, können auf vieles aufbauen, aber auch viele neue Akzente gemeinsam setzen. SPD und Grüne werden sich dabei auf Augenhöhe den politischen Herausforderungen des Bezirks annehmen und die gute Zusammenarbeit fortsetzen. Ich bin davon überzeugt, dass wir einen für beide Seiten gut ausgehandelten Koalitionsvertrag unseren Delegierten zur Beschlussfassung vorlegen können“.

Einen Zeitdruck sieht die SPD Wandsbek nicht. Die Verhandlungen werden voraussichtlich direkt nach den Hamburger Sommerferien Anfang August beginnen.

Der Kreisvorstand setzte eine Verhandlungskommission ein, der folgende Personen angehören: Senator Dr. Andreas Dressel (Kreisvorsitzender), Ole Thorben Buschhüter MdHB (stellv. Kreisvorsitzender), Lars Pochnicht MdHB (stellv. Kreisvorsitzender), Juliane Timmermann MdHB (Schatzmeisterin), Anja Quast (Fraktions- und stellv. Kreisvorsitzende), Rainer Schünemann (stellv. Fraktionsvorsitzender), Cem Berk (stellv. Fraktionsvorsitzender), Marc Buttler (Parlamentarischer Geschäftsführer), Claudia Mahler (Mitglied des Kreis- und Fraktionsvorstandes) und als Vertreterin: Marlies Riebe (Mitglied des Fraktionsvorstandes).