Dies ist ein Beitrag von:

SPD freut sich: Neugestaltung des Rahlstedter Bahnhofsumfelds erfolgt mit Bürgerbeteiligung!

Der Startschuss für die Neugestaltung des Areals rund um den Rahlstedter Bahnhof im Bereich des Helmut-Steidl-Platzes wird Anfang 2012 mit direkter Beteiligung interessierter Rahlstedter Bürger erfolgen. Damit kommt das Bezirksamt Wandsbek einem Beschluss nach, der in der Bezirksversammlung auf Initiative der SPD-Fraktion erfolgt war. Die SPD begrüßt diesen Schritt und sieht ihn als Start für eine neue Form des Dialogs zwischen Verwaltung und Bürgern im Bezirk.

„Wir freuen uns, dass unsere Initiative zur Beteiligung der Bürger erfolgreich war“, so Lars Kocherscheid-Dahm, stellvertretender Vorsitzender der Wandsbeker SPD-Fraktion und Regionalsprecher der SPD für Rahlstedt. „Gerade nach den Erfahrungen im Bereich der Schweriner Straße war und ist es für uns unabdingbar, dass hier nicht an den Interessen der Bürger vorbei geplant wird, sondern sie von Beginn an in die Planungen einbezogen werden.“

Im Zuge der Grundinstandsetzung der Fußgängerzonen im Rahlstedter Ortskern und der Neubebauung des Bahnhofsareals soll nach der Schweriner Straße im kommenden Jahr mit den Planungen und Vorarbeiten im Bereich des ehemaligen Bahnhofs am Helmut-Steidl-Platz begonnen werden. Mit einer Neugestaltung soll hier eine Attraktivitätssteigerung des zentralen Platzes im Ortskern erreicht werden.

„Das Bezirksamt hat uns mitgeteilt, dass ein Planungsbüro beauftragt wurde, wel-ches nicht nur die Neugestaltung entwickeln, sondern auch die Bürgerbeteiligung sicherstellen soll. Hierzu wird es Mitte Januar 2012 eine öffentliche Auftaktveranstaltung geben, bei der erste Ideen des Büros vorgestellt und Wünsche und Anregungen der Bürger diskutiert, aufgenommen und in die Planung einbezogen werden sollen“, so Kocherscheid-Dahm weiter. „Diese Art der Bürgerbeteiligung bei Projekten von derart großem öffentlichem Interesse ist für uns zentrales Anliegen unserer Politik. Ich freue mich, dass der Auftakt hierzu nun in Rahlstedt erfolgen wird.“

Scroll to Top