Dies ist ein Beitrag von:

Neuer Träger für das Haus der Jugend Volksdorf wird gesucht

Jugendhilfeausschuss Wandsbek beschließt Ausschreibung für das HdJ Volksdorf

 

Das Haus der Jugend in Volksdorf soll nach der Absicht des Bezirksamtes Wandsbek in Zukunft in freier Trägerschaft betrieben werden und nicht länger unter der Trägerschaft des Bezirkes stehen. Einen entsprechenden Beschluss hat der Jugendhilfeausschuss der Bezirksversammlung Wandsbek am 21. August gefasst. Dazu Anja Quast, Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion in der Bezirksversammlung Wandsbek: „Wir begrüßen es, dass die Trägerschaft für das Haus der Jugend in Volksdorf jetzt ausgeschrieben wird und bald ein neuer Träger das Haus weiterführen wird, der neue und eigene Akzente in der Jugendarbeit für Volksdorf setzen wird.“

 

Der Jugendhilfeausschuss hat einer umfassenden Ausschreibung des Bezirksamtes zugestimmt, mit der ein neuer Träger gefunden werden soll. Die Ausschreibungsfrist endet am 30. September 2013. Ein wichtiger Schwerpunkt des Konzeptes soll es sein, das Angebot mit den vorhandenen Angeboten von Schulen, Vereinen etc. zu verknüpfen und vorhandene Angebote, die von den Jugendlichen oder Jugendgruppen selbst organisiert werden, zu erhalten.

 

Mit der Übertragung in eine freie Trägerschaft kann der Betrieb des HdJ Volksdorf auch in Zeiten knapper Kassen sichergestellt werden und der neue Betreiber kann eigene Akzente in seiner Jugendarbeit für den Stadtteil setzen. Marc Buttler, Fachsprecher Jugendhilfe der SPD-Fraktion Wandsbek ergänzt: „Nachdem der Jugendhilfeausschuss die Rahmenbedingungen beschlossen hat können jetzt Gespräche mit potentiellen Trägern aufgenommen werden.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top