Dies ist ein Beitrag von:

Bauprojekt am Buchenkamp wird mit umfangreichen Auflagen für Natur und Umwelt verbunden

2011 haben sich SPD und Grüne in ihrem Koalitionsvertrag darauf verständigt, eine straßenparallele Bebauung unter intensiver Bürgerbeteiligung auf den Flächen des ehemaligen Ferck‘schen Hofes am Buchenkamp in Volksdorf einzuleiten. 2016 fand die öffentliche Plandiskussion statt. Nach vielen intensiven Gesprächen vor allem mit den Bürgerinnen und Bürgern und den Naturschutzverbänden ist es gelungen, einen Bebauungsplan zu erstellen, der den Wohnungsbau, die Sicherung landwirtschaftlicher Flächen und umfangreiche ökologisch Aufwertungsmaßnahmen verknüpft. Dieser wurde im Planungsausschuss am 18. August beschlossen.

Xavier Wasner, Fachsprecher Planung der SPD-Bezirksfraktion Wandsbek: „Wir sind sehr froh darüber, dass wir nun endlich am Buchenkamp durchs Ziel kommen können. Auch wenn es lange gedauert hat – jetzt liegt eine Lösung vor, die alle Interessen bestmöglich zusammenführt. 60 Wohneinheiten, davon mindestens 30% öffentlich gefördert, eine Einrichtung für Demenzkranke und eine ausgebaute Kita, dazu weit über das vorgeschriebene Maß hinausgehende Aufwertungen und Schutz für die wertvollen Grünflächen im Umfeld, den es ohne diesen B-Plan so nicht geben würde. Eine weitere Bebauung schließen wir nun aus. Selbst die Sünden der Vergangenheit werden geheilt, weil auch der Ausgleich für den angrenzenden B-Plan Volksdorf 32 von 1994 nun realisiert wird.

Außerdem wird für 15 Jahre ein temporäres Planrecht für die öffentlich-rechtliche Unterkunft an der Eulenkrugstraße geschaffen. Auch Volksdorf wird damit weiterhin seinen Beitrag für die stadtweite Aufgabe leisten, Geflüchtete unterzubringen. Unsere langjährigen Gespräche mit Investoren, Naturschutzverbänden, engagierten Bürgerinnen und Bürgern und der Verwaltung haben sich gelohnt.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top