Ein Vereinsheim für den SC Eilbek aus Bundesmitteln

Der SC Eilbek von 1913 e.V. hat über 800 Mitglieder und nimmt als Stadtteilverein im dicht besiedelten und stetig wachsenden Stadtteil Eilbek seine soziale Verantwortung auf mehreren Ebenen für die Bürgerinnen und Bürger wahr. Er ist der wichtigste Akteur bei der Vernetzung vor Ort und sorgt nachhaltig für ein vielfältiges Angebot im Stadtteil. Die Wandsbeker rot-grüne Koalition setzt sich jetzt dafür ein, dass der Verein aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ Mittel für ein neues Vereinsheim bekommt.

Michael Ludwig, Fachsprecher Sport der Wandsbeker SPD-Fraktion: „Das Vereinshaus-Projekt ist für eine ansprechende und moderne Infrastruktur im Stadtteil Hamburg-Eilbek zwingend erforderlich, deswegen möchten wir erreichen, dass der Neubau des Vereinshauses mit Bundesmitteln finanziert wird. Das neue Vereinshaus soll als Anlaufstelle für die Akteure vor Ort fungieren und als soziale Infrastruktur weitere integrierende und inklusive Angebote im Stadtteil ermöglichen.“

Katja Rosenbohm, Fachsprecherin für Sport der GRÜNEN Fraktion Wandsbek: „Das Vereinshaus des SC Eilbek ist in die Jahre gekommen und entspricht schon seit Längerem weder den Anforderungen an einen modernen Sportbetrieb noch dem eines attraktiven Treffpunktes für die Mitglieder. Bereits im Frühjahr hat die Bezirksversammlung Wandsbek Geld für die Planungskosten für einen Neubau zur Verfügung gestellt. Mit der Finanzspritze aus Berlin wird der Verein jetzt ein Vereinshaus bekommen, das nicht nur als Geschäftsstelle dient, sondern den Mitgliedern auch für den Sportbetrieb und als Treffpunkt zur Verfügung steht. Besonders begrüßen wir es, wenn das neue Vereinshaus sich dem Stadtteil öffnet.“

Die geschätzte Gesamtsumme für den Abbruch und den Ersatzneubau des Vereinsgebäudes beläuft sich auf ca. 3 Mio. Euro. Die Bezirksversammlung Wandsbek hat für das Vereinshaus-Projekt im April 2020 bereits Planungskosten in Höhe von 120.000,- Euro zur Verfügung gestellt. Der SC Eilbek ist bereit sich nach seinen Möglichkeiten an der Finanzierung des Vereinshauses zu beteiligen.

Die Bundesmittel stehen für die Förderung investiver Projekte mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung und mit sehr hoher Qualität im Hinblick auf ihre Wirkungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und soziale Integration in der Kommune und die Stadt(teil)entwicklungspolitik zur Verfügung. Die Projekte sollen auch einen Beitrag zum Klimaschutz aufweisen und über ein überdurchschnittliches Investitionsvolumen oder hohes Innovationspotenzial verfügen.

Im Hinblick auf die genannten Förderkriterien bestehen in Wandsbek zwei Projektvorschläge, die gefördert werden sollen und diese Kriterien erfüllen. Es handelt sich hierbei um das Vereinsheim des Sport-Club Eilbek von 1913 e.V. und die Erneuerung des Sportzentrums des Walddörfer Sportvereins. Beide Projekte sind in ihrem finanziellen Umfang zu groß, als dass sie in absehbarer Zeit durch den Bezirk finanziert werden könnten, aber zu bedeutend, um auf sie zu verzichten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top