Politische Radtour durch Volksdorf und Bergstedt

Politische Radtour durch Volksdorf und Bergstedt am 1. Juli 2018, Start: 14 Uhr, U-Bahnhof Volksdorf

Gemeinsam erradeln wir unterschiedliche Stationen – diesmal mit dem Schwerpunkt Sport – und informieren Sie über Neues in Volksdorf und Bergstedt.

Radeln Sie mit und kommen ins Gespräch mit:

Senator Dr. Andreas Dressel und den Abgeordneten der Bezirksversammlung Wandsbek

Anja Quast, Fraktionsvorsitzende und Peter Pape, Regionalsprecher Walddörfer

Die Radtour endet um 17 Uhr mit einem gemeinsamen Grillen im Senator-Neumann-Heim, Heinrich-von-Ohlendorff-Str. 20.

Einladung zum Politikfrühstück von Aydan Özoguz am 22. Juni: „Für die Mobilität von morgen: Mehr U- und S-Bahnen für den Bezirk Wandsbek“

Einladung zum Politikfrühstück mit Aydan Özoğuz

 „Für die Mobilität von morgen: Mehr U- und S-Bahnen für den Bezirk Wandsbek“

Mobilität nimmt in unserer Gesellschaft stetig an Bedeutung zu. Unser Ziel muss es sein, eine gute Mobilität für alle Bevölkerungsgruppen und Verkehrsteilnehmer zu erreichen. Vor allem der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) muss für die Bürgerinnen und Bürger attraktiver gestaltet werden – durch einen weiteren Ausbau und die Optimierung der bestehenden Angebote.

Im Bezirk Wandsbek liegt der Fokus besonders auf dem weiteren Ausbau des schienengebundenen ÖPNV: Die Planungen für die neue S4 – der neuen S-Bahn-Linie von Altona über Rahlstedt und Ahrensburg nach Bad Oldesloe laufen auf Hochtouren. 2020 sollen die Bauarbeiten beginnen. Darüber hinaus kommt der Hamburger U-Bahnnetz-Ausbau mit großen Schritten voran: Im Februar erfolgte der erste Spatenstich für den Ausbau der neuen U-Bahnhaltestelle Oldenfelde. Ab 2021 soll dann auch der Bau der U-Bahnlinie 5, die Bramfeld und Steilshoop mit den Arenen und dem Osdorfer Born verbinden soll, beginnen.

Über den aktuellen Stand der Planungen sowie die zentralen Fragestellungen zum Ausbau des schienengebundenen ÖPNV möchte die Bundestagsabgeordnete aus Wandsbek, Aydan Özoğuz mit Ihnen und Ole Thorben Buschhüter, Bürgerschaftsabgeordneter und Verkehrsausschuss-Vorsitzender, diskutieren.

Wir freuen uns auf Sie:

Wann: Freitag, 22.06.2018, 08:30 bis 10:30 Uhr

Wo: SPD-Bürgerbüro Wandsbek, Schloßstraße 12, 1. OG, 22041 Hamburg

Investitionen für Hamburg

Hamburgs neuer Finanzsenator Dr. Andreas Dressel und Dr. Rolf Bösinger, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, berichten auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Aydan Özoguz wie die erwarteten Steuermehreinnahmen sowie die zusätzlichen Bundesmittel für Hamburg investiert werden sollen.

Der neue Finanzsenator Dr. Andreas Dressel will in Hamburg investieren: Rund 700 Millionen Euro zusätzlich will er pro Jahr ausgeben. Vor allem in die Bereiche, die direkt bei den Menschen in der Hansestadt ankommen: bei Kitas und Schulen, den Unis sowie den Pensionen. Rund 300 Millionen will Dressel beiseite legen, um die steigenden Pensionslasten tragen zu können.

Etwa 180 Millionen Euro mehr bekommt Hamburg dann auch noch ab 2020 jährlich vom Bund nach der Einigung über die Neuordnung der Bund-Länder-Finanzen, die Hamburgs ehemaliger Bürgermeister Olaf Scholz federführend für die Bundesländer mit ausgehandelt hatte. Im Gegenzug dazu bekommt der Bund mehr Eingriffsrechte – beispielsweise bei Fernstraßen, bei der Steuerverwaltung und bei Investitionen in Schulen.

Mit dem zusätzlichen Geld, das Hamburg ab 2020 haben wird, soll die wachsende Aufgabenfülle der Stadt bewältigt werden. Zwar steigen die Steuereinnahmen dank guter Konjunktur und dank der wachsenden Bevölkerungszahl in Hamburg, aber eine wachsende Stadt kostet auch. So soll das Geld für den Bau von Wohnungen, Schulen und für U-Bahnen ausgegeben werden.

Welche Investitionen Bund und Land für Hamburg tätigen werden, wem diese Investitionen zugutekommen werden und wie bei allen Investitionen in die Stadt trotzdem ein ausgeglichener Haushalt erreicht werden kann, darüber wird die Hamburger SPD-Bundestagsabgeordnete Aydan Özoguz mit ihren Gästen sowie mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutieren, am

Dienstag, den 29. Mai, um 20:00 im Museumsdorf Volksdorf, Im Alten Dorfe 46-48

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Juso-Kreisklausur mit Melanie Leonhard

Am letzten Sonntag trafen sich die Jusos Wandsbek zur Kreisklausur. Das Thema war „SPD-Erneuern“. Gemeinsam mit der SPD-Landesvorsitzenden Melanie Leonhard diskutierte der Parteinachwuchs über die Beteiligung junger Menschen in der Politik. Tenor: Erneuerung darf kein Selbstzweck sein.

In den nächsten Wochen werden die Jusos Wandsbek zu verschiedenen strukturell-parteiinternen und inhaltlichen Themenfeldern verschiedene Impulspapiere verfassen, so das Ergebnis der Klausurtagung.

 

Aufruf zum 1. Mai – Demonstration und Kundgebung

Zusammen mit den Gewerkschaften ruft die SPD Hamburg zur Teilnahme an der Demonstration und Kundgebung zum 1. Mai auf!

Wir wollen auf den Straßen Präsenz zu zeigen und an der Seite der Gewerkschaften für gute Arbeit, gute Bildung und eine soziale Stadt demonstrieren.

Los geht’s um 11:00 Uhr am S-Bahnhof Ohlsdorf. Von dort geht es über die Fuhlsbüttler Straße bis zum Museum der Arbeit, wo um 12:00 Uhr die Kundgebung mit einem bunten Rahmenprogramm beginnt.

Bringt Eure Fahnen mit!

Das Programm zum 1. Mai findet man hier.

 

Kreisdelegiertenversammlung stellt die Weichen für die kommenden zwei Jahre: Andreas Dressel als SPD-Kreischef bestätigt

Der größte Hamburger SPD-Kreisverband Wandsbek hat am 21. April seine Organisationswahlen im Rahmen einer Kreisdelegiertenversammlung durchgeführt.

Mit knapp 92% Zustimmung wurde Andreas Dressel, Hamburgs neuer Finanz- und Bezirkssenator, am Wochenende im Amt des Wandsbeker Kreisvorsitzenden bestätigt. Als stellvertretende Kreisvorsitzende wurde Anja Quast, Vorsitzende der SPD-Bezirksfraktion wiedergewählt. Ebenso als stellvertretender Kreisvorsitzender wurde der Rahlstedter Bürgerschaftsabgeordnete Ole Thorben Buschhüter wiedergewählt. Neuer stellvertretender Kreisvorsitzender wurde der Bürgerschaftsabgeordnete Lars Pochnicht aus Farmsen-Berne. Als Kassiererin wurde die Bürgerschaftsabgeordnete Juliane Timmermann aus Eilbek wiedergewählt. Die Kreisspitze komplettieren wird zukünftig als Digitalbeauftragter des Kreises der Bürgerschaftsabgeordnete Hauke Wagner.

Den Vorstand komplettieren 12 Beisitzerinnen und Beisitzer: Cem Berk, Carmen Hansch, Oliver Kretschmann, Barbara Kriesten, Sarah Mania, Claudia Mahler, Patrick Martens, Leni Melzer, Aydan Özoguz, Max Schommartz, Rainer Schünemann und Hauke Wagner. Als Revisoren wurden Matthias Kammer, Heinz Plezia, Axel Sellmer, Renate Schade und Elmar Schleif gewählt. Des Weiteren wählte die Kreisdelegiertenversammlung eine neue Schiedskommission und machte Personalvorschläge für die Landesebene.

Die Kreisdelegiertenversammlung beriet auch Anträge aus den Ortsvereinen sowie Initiativanträge.  Darunter auch ein Antrag, der sich mit der dringend notwendigen Verbesserung der Situation um die privaten Einkaufszentren in Steilshoop und Jenfeld beschäftigt. Hier sollen nach Wunsch der Wandsbeker Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten die privaten Eigentümer ihre Verantwortung wahrnehmen und notwendige Sanierungen auf den Weg bringen.

„Wir wollen weiter nah dran sein an den Themen und Menschen in den Stadtteilen. In diesem Kontext ist ein besonderes Handlungsfeld die Situation der Einkaufszentren in Steilshoop und Jenfeld – diese kann getrost als desolat bezeichnet werden. Die Stadt unternimmt hier große Anstrengungen, um mit öffentlichen Mitteln die Stadtteilzentren aufzuwerten – dem dürfen die Privaten nicht nachstehen, sonst machen sie sich dem Verdacht schuldig, ihre Einkaufszentren als Abschreibungsobjekte zu missbrauchen. Hier muss mit oder gegen die Eigentümer endlich gehandelt werden“, so der wiedergewählte Kreisvorsitzende Andreas Dressel.

77. Oldenfelder Frühschoppen mit Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher

Am 28. März hat die Hamburgische Bürgerschaft Dr. Peter Tschentscher zum neuen Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg gewählt. Kaum einen Monat später können Sie den neuen Bürgermeister und sein Zukunftsprogramm beim 77. Oldenfelder Frühschoppen persönlich kennenlernen.

77. Oldenfelder Frühschoppen

am Sonntag, 29. April, 11:00 Uhr

in der Aula der Schule Rahlstedter Höhe (Ahrenshooper Str. 1 – 3, 22147 Hamburg)

Wir freuen uns auf Sie!
Ihre SPD Oldenfelde

Organisationswahlen in den Wandsbeker SPD-Distrikten abgeschlossen

Die Wandsbeker Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben gewählt: Seit Anfang des Jahres bis Ende März waren die SPD-Mitglieder in den Wandsbeker Distrikten (Ortsvereinen) und in den Arbeitsgemeinschaften dazu aufgerufen, neue Vorstände und Delegierte für die Kreisdelegiertenversammlung (KDV) und den Landesparteitag (LPT) für die Wahlperiode 2018-2020 zu wählen. Diese Organisationswahlen sind nun abgeschlossen.

Folgende Distriktsvorsitzende wurden neu, bzw. wiedergewählt:

Stephan Papke Bergstedt
Monika Hauto Berne
Christoph Schütte Bramfeld-Nord
Andreas Ernst Bramfeld-Süd
Ingo Freund Eilbek
Carola Thimm Farmsen
Tim Stoberock Hummelsbüttel
Barbara Duden Jenfeld
Holger Martens Oberalster
Jürgen Kanehl Meiendorf
Ole Thorben Buschhüter Oldenfelde
Ekkehard Wysocki Rahlstedt
André Schneider Sasel
Carsten Heeder Steilshoop
Cem Berk Tonndorf
Peter Pape Volksdorf
Uwe Lohmann Wandsbek-City
Heinz Andresen Wellingsbüttel

Folgende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaften wurden wieder, bzw. neugewählt:

Thomas Ahrens AfA
Ruth Helmdach ASF
Jürgen Kanehl AG 60plus

Die nächste KDV findet am 21.04.2018 statt, in der vor allem die Organisationswahlen auf Kreisebene auf der Tagesordnung steht, d.h. ein neuer Kreisvorstand sowie Kreisfunktionen gewählt und Personalvorschläge für die Landesebene beschlossen werden. Zudem werden Anträge von Distrikten (Ortsvereinen) und Arbeitsgemeinschaften behandelt. Die KDV ist ein Teil der politischen Willensbildung in der Partei, um sich inhaltlich zu positionieren.

Ein weiteres Beschlussgremium ist der Landesparteitag, am 09.06.2018. Auch dort stehen die Organisationswahlen im Vordergrund, d.h. es wird ein neuer Landesvorstand gewählt. Die Delegierten aus den Distrikten diskutieren und entscheiden hier über die Inhalte und Leitlinien sozialdemokratischer Politik in Hamburg. Es ist selbstverständlich, dass sich der Kreis Wandsbek hier inhaltlich und personell stark einbringen wird.

 

SPD-Kreisvorsitzender Dr. Andreas Dressel neuer Finanzsenator

Der Vorsitzende des SPD-Kreises Wandsbek, Dr. Andreas Dressel, ist heute zum neuen Finanzsenator der Freien und Hansestadt Hamburg durch Hamburgs neuen Ersten Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher berufen und von der Hamburgischen Bürgerschaft bestätigt worden. Der SPD-Kreis Wandsbek gratuliert sehr herzlich zu diesem neuen Amt.

Andreas Dressel folgt Peter Tschentscher im Amt des Finanzsenators nach, nachdem dieser vom Landesparteitag der Hamburger SPD am letzten Sonnabend zum Nachfolger von Olaf Scholz als Erster Bürgermeister nominiert worden war. Peter Tschentscher wurde heute von der Mehrheit der Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft zum Ersten Bürgermeister und Präsidenten des Senats gewählt. Auch hier gratuliert der Kreis Wandsbek sehr herzlich und wünscht viel Erfolg zum Nutzen der Stadt in diesem Amt.

Das Bürgerschaftsmandat im Wahlkreis 13 von Andreas Dressel ruht zur Zeit. Es wird nun von Karin Timmermann ausgeübt, die bereits bis 2015 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft war.