Dies ist ein Beitrag von:

WSV bekommt Unterstützung für die Sanierung und Erweiterung des Sportforums


Mit dem Nachtrag zum Bundeshaushalt 2020 (Konjunkturpaket) werden erneut Mittel in Höhe von 600 Millionen Euro für die Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur bereitgestellt. In Wandsbek wurden zwei Vereine für die Bewerbung ausgewählt: Der Walddörfer SV und der SC Eilbek.

Im Jahr 2002 hat der Walddörfer Sportverein sein neues Sportforum auf 1.320 Quadratmetern eröffnet u.a. mit einem modernen Sportstudio und zwei Gymnastikräumen. Um dem Mitgliederwachstum gerecht zu werden (von gut 5.000 im Jahr 2002 auf etwa 9.000 jetzt), soll ein Neubau mit 900 qm Sportfläche auf drei Ebenen entstehen. Gleichzeitig sollen alle Räume des ‚alten‘ Sportforums barrierefrei werden und dadurch Sport für mehr Menschen zugänglich machen. Durch den Umbau wird auch Platz gemacht für ein ‚Atrium‘, das aus dem WSV-Sportforum auch ein Zentrum des Stadtteils machen kann. Ein signifikanter Teil des Stromverbrauchs soll durch selbst erzeugten Solarstrom gedeckt werden.


Michael Ludwig, Fachsprecher Sport der Wandsbeker SPD-Fraktion: „Immer mehr Menschen treiben im Walddörfer Sportverein Sport, der Verein hat zur Zeit fast 9000 Mitglieder. Um diesem Mitgliederwachstum gerecht zu werden, soll ein Neubau mit 900 qm Sportfläche auf drei Ebenen entstehen und der Altbestand des Sportforums soll saniert werden. Dabei sollen alle Räume barrierefrei werden, damit auch inklusive Sportangebote gemacht werden können. Wir unterstützen den Verein gern beim Einwerben der Bundesmittel, damit das geplante Zentrum des Stadtteils entstehen kann.“

Jan-Hendrik Blumenthal, Regionalsprecher für die Walddörfer der GRÜNEN Fraktion Wandsbek: „Der Walddörfer Sportverein ist der größte Verein im Norden des Bezirks Wandsbek und zieht nicht nur Mitglieder aus Volksdorf an, sondern aus der ganzen Region. Der WSV engagiert sich nicht nur auf dem Gebiet des Sports sondern auch im Bereich Kultur und Erziehung und ist einer der größten Akteure im Stadtteil. Diese Rolle wollen wir unterstützen und setzen uns für die Ausbaupläne des Vereins ein. Das Atrium kann zu einem weiteren Treffpunkt in Volksdorf werden und die Barrierefreiheit wird dazu beitragen das Vereinsgebäude noch attraktiver zu machen.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top