Rasensportplatz in der Scharbeutzer Straße bekommt neue Drainage

Der große Rasensportplatz direkt im Jugendsportpark Rahlstedt bekommt eine neue Drainage, die Bauarbeiten sind gestartet und mit der Fertigstellung wird Anfang Juli gerechnet. Damit haben die Zeiten ein Ende, dass der Platz wegen gestautem Regenwasser nicht nutzbar war und der größte Rasensportplatz Hamburgs steht nach seiner Fertigstellung für viele Sportarten wieder uneingeschränkt zur Verfügung.

Michael Ludwig, Fachsprecher Sport und Regionalsprecher Rahlstedt der Wandsbeker SPD-Fraktion: „Sport ist das Scharnier zwischen den Bereichen Soziales, Bildung, Gesundheit und Integration. Über die Teilhabe an Sport und in Sportvereinen lernen insbesondere junge Menschen unterschiedliche kulturelle und soziale Schichten kennen, hier wirkt Sport als Integrationsfaktor, auch von Geflüchteten. Sport ist Spaß und trägt zu einer guten Gesundheit bei. Umso mehr freuen wir uns, dass der große Rasenplatz im Jugendsportpark Rahlstedt mit der neuen Drainage wieder bespielbar wird und vielfältige und moderne Möglichkeiten bietet, verschiedene Ballsportarten oder Leichtathletik auszuüben. Diese Sanierung haben wir sehr gern mit bezirklichen Sondermitteln unterstützt.“

Katja Rosenbohm, Fachsprecherin für Sport und Regionalsprecherin für Rahlstedt der GRÜNEN Fraktion Wandsbek: „Kinder und Jugendliche mussten während der Corona-Pandemie lange auf sportliche Betätigungen verzichten und konnten sich nicht treffen. Die GRÜNE Fraktion begrüßt es daher sehr, dass die Drainage jetzt kommt. Wir sehen hier die große Chance, dass der Platz schon bald gut bespielbar sein wird und vielen jungen Leuten im Stadtteil für verschiedene Sportarten zur Verfügung steht.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top