Büroflächen für geflüchtete Ukrainer:innen und deren Unternehmen schaffen

Die rot-grüne Koalition in der Bezirksversammlung Wandsbek regt an, eine Internetplattform einzurichten,  zur Vermittlung von Arbeitsflächen für geflüchtete Ukrainer:innen und deren Unternehmen. Die zuständige Wirtschaftsbehörde und das Bezirksamt sollen sich bei der Suche nach Standorten unterstützen.

Frank Schwerin, Fachsprecher Wirtschaft der Wandsbeker SPD-Fraktion: „Die Ukrainer:innen, die vor dem von Putin initiierten Angriffskrieg geflüchtet sind, wollen aus dem Ausland ihr Heimatland bei diesem Kampf bestmöglich unterstützen. Viele von ihnen arbeiten für ukrainische Firmen, die enge wirtschaftliche Beziehungen zu Unternehmen in der EU haben, darunter sind auch viele Unternehmen aus der Hochtechnologie. Diese Geflüchteten möchten auch außerhalb der Ukraine weiterhin ihre Arbeit für ihre Unternehmen verrichten können und benötigen dazu einen internettauglichen Arbeitsplatz. Wir setzen uns dafür ein, dass die Idee einer Internetplattform zur Vermittlung von Büroflächen bzw. Arbeitstischen für Ukrainer:innen umgesetzt wird und sich die Verwaltung an der Suche nach möglichen Flächen beteiligt.“

Hintergrund:
In Hamburg wird mit Unterstützung der Wirtschaftsbehörde ein Digital Hub Logistic für Startups in Hochtechnologiethemen betrieben (https://www.digitalhublogistics.hamburg/). Wie aus dem Digital Hub berichtet wurde, sind Ukrainer:innen auf der Suche nach geeigneten Büroflächen auf denen sie für ihre Unternehmen und ihr Land weiter ihrer Tätigkeit nachgehen können. Die Initiatoren dieser Idee suchen nach einer Unterstützung durch die Stadt Hamburg zur Einrichtung einer Internetplattform zur Vermittlung von Büroflächen/Arbeitstischen für Ukrainer:innen. Die Plattform soll Anbieter:innen und Nutzer:innen zusammenbringen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top