Sportbilanz 2019 bis heute>

Mit guten und modernen Sportorten auch in Wandsbek fit für die Zukunft

Hamburg investiert auch in der Krise große Beträge in die sportliche Infrastruktur. Seit Anfang 2019 wurden 127 öffentliche Sportanlagen für 265 Millionen Euro fertiggestellt oder befinden sich derzeit im Bau. Weitere 218 Baumaßnahmen für eine moderne öffentliche Sportinfrastruktur, die in Höhe von knapp 425 Millionen Euro bereits eingeplant sind, kommen hinzu. Damit ist Hamburg deutschlandweit Vorreiter für eine gelungene und für alle zugängliche sportliche Infrastruktur.

Dazu Michael Ludwig, sportpolitischer Sprecher der Wandsbeker SPD-Fraktion: „Auch in unserem Bezirk wurde sehr viel für den Sport getan: So wurden seit 2019 25 öffentliche Sportanlagen für rund 32,7 Millionen Euro fertiggestellt oder sind noch im Bau. Investitionen in weitere 48 Sportanlagen in öffentlicher Hand für rund 86 Millionen Euro sind in Planung. Dazu kommen noch weitere fünf Millionen Euro, die in den Jahren 2019 und 2020 in 53 vereinseigene Sportanlagen investiert wurden. Unter all diesen schon umgesetzten oder geplanten Modernisierungen oder Neubauten finden sich auch das neue Ganzjahresfreibad in Rahlstedt für 4,3 Millionen Euro oder der geplante neue Sportplatz Am Neumarkt für 5,2 Millionen Euro. Das sind gute Investitionen in den Sport und in unser Zusammenleben hier in Wandsbek.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top