Zukunftsweisende Stadtentwicklung am Wandsbeker Markt

Stärkung des Wandsbeker Zentrums

Die Rot-Grüne Koalition in Wandsbek begrüßt ausdrücklich die Absicht des Vorhabenträgers Union Investment in den Standort Wandsbek Markt zu investieren und damit neue Entwicklungsperspektiven für das Karstadt-Gebäude zu schaffen. Für dieses Vorhaben soll nun ein vorhabenbezogener Bebauungsplan auf den Weg gebracht werden. Die mehrfach diskutierte Sanierung und Umgestaltung der angrenzenden Wandsbeker Wochenmarktfläche ist nicht Teil dieses Bebauungsplanverfahrens, sondern soll zeitnah auf Grundlage eines weiteren Bebauungsplanverfahrens erfolgen.

Ingo Freund, Regionalsprecher Wandsbek der SPD-Fraktion: „An einer Stärkung und Entwicklung des Wandsbeker Zentrums haben wir in Wandsbek ein großes Interesse. Das Potential für ein attraktives Geschäftszentrum mit vielfältigen Angeboten, hoher Aufenthaltsqualität und die Möglichkeit neuen zusätzlichen Wohnraum ist aus unserer Sicht bei diesem Projekt gegeben und sollte unbedingt unterstützt und gefördert werden. Um den wichtigen sozialen und ökologischen Anforderungen einer wachsenden Stadt noch besser gerecht zu werden, sollen für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Wandsbek 85 (Quarree) im Rahmen eines städtebaulichen Vertrages Bedingungen verknüpft werden. So sollen von den neu entstehenden Wohnungen 35% als geförderte Wohnungen errichtet werden, mit einer Bindungsbauer von 30 Jahren. 30% der Wohnungen sollen mit mindestens 3,5 Zimmern geplant werden, zusätzlich soll die Anpassung der sozialen Infrastruktur von Anfang an mit bei den Planungen berücksichtigt werden. Der identitätsstiftende und denkmalgeschützte Teil des Karstadt-Gebäudes, u.a. die markante Fassade, soll erhalten bleiben und in die neuen Planungen mit einbezogen werden.“

Julia Brinkmann, Grüne Fachsprecherin im Planungsausschuss: “Mit der Neugestaltung des Wandsbeker Quarrees entsteht ein städtebaulich modernes Quartier, das über Wandsbek hinaus Strahlkraft entwickeln wird. Als lebendiges Zentrum wird es für Wandsbeker*innen einen hohen Identifikationswert bieten. Bei der Neugestaltung des jetzigen Karstadt-Gebäudes setzen wir hohe Klimastandards, auf die wir als Grüne-Fraktion besonderen Wert legen. Im weiteren Planungsprozess werden wir die angrenzende Marktfläche als Teil des Quartiers mitdenken. Wir hoffen, dass Karstadt bis zur Neugestaltung im Gebäude bleibt und Leerstand vermieden werden kann.”

Die Wandsbeker Regierungskoalition hat sich eingehend mit den bisherigen Überlegungen für die Entwicklung am Wochenmarkt Wandsbek und einer neuen Markthalle auseinandergesetzt, die von besonderer Bedeutung für die Zentrumsstärkung am Wandsbek Markt ist. Die rot-grünen Ideen und Forderungen hierzu wurden bereits mit einem Antrag eingebracht (Drucksache 21-5381) und sollen in einem weiteren Bebauungsplanverfahren umgesetzt werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top